Kabel-und Bordnetz-Spezialist
Leoni verfehlt Prognose deutlich

Leoni enttäuscht die Börse: Der Kabel-und Bordnetz-Spezialist hat aufgrund des Absatzeinbruchs in der Automobilindustrie im vierten Quartal einen deutlichen Rückgang beim Umsatz und Ergebnis hinnehmen müssen.

HB NÜRNBERG. Leonis Konzernumsatz habe im Schlussquartal 2008 etwa 25 Prozent unter dem Durchschnitt der ersten drei Quartale gelegen, teilte das Nürnberger Unternehmen am Mittwoch mit. Leoni hat ein umfangreiches Kostensenkungsprogramm eingeleitet und will die Dividende auf 0,20 Euro kürzen. Trotz der im laufenden Jahr weiter erwarteten rückläufigen Automobilkonjunktur sieht sich das Unternehmen nach wie vor "sehr gut für die Zukunft gerüstet".

Der Umsatz betrug nach vorläufigen Zahlen im vergangenen Jahr 2,9 Milliarden Euro, wobei das Wachstum von rund 21 Prozent gegenüber dem Vorjahr ausschließlich dem Zukauf der ehemaligen Bordnetzsparte von Valeo zuzurechnen sei. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) wird auf rund 55 Millionen Euro (Vorjahr: 129,6 Mio Euro) beziffert und verfehlt damit deutlich die letzte Unternehmensprognose von rund 95 Millionen Euro. Beim Jahresüberschuss erwartet das Unternehmen einen mittleren einstelligen Millionen-Euro-Betrag, nach 86,2 Millionen Euro im Vorjahr.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%