Kartellexperte zu Siemens-Alstom
„Es hängt vom Markt ab“

PremiumEin europäischer Champion auf der Schiene - davon träumen Siemens und Alstom. Damit der Plan aufgeht, fehlt noch die Zustimmung der Kartellbehörden. Welche Hürden zu nehmen sind, erklärt Kartellrechtler Martin Gramsch.

MünchenSiemens und Alstom wollen die Weichen stellen für einen neuen europäischen Zugriesen. Noch ist nichts entschieden, doch am Dienstag könnten die Aufsichtsräte grünes Licht für weitere Verhandlungen geben. Siemens soll laut Industriekreisen seine Zugaktivitäten bei Alstom einbringen und dafür etwa 50 Prozent der Anteile halten. Der fusionierte Bahnkonzern soll weiter in Paris notiert sein. Ähnliche Pläne gab es schon früher – doch galten die Kartellhürden bislang als hoch. Kartellexperte Martin Gramsch von der Kanzlei Simmons & Simmons erklärt, welche Probleme noch auftreten könnten.

Wie stehen aus Kartellexpertensicht die Chancen einer Fusion von Alstom und Siemens?
Die Erfolgsaussichten der Fusion hängen...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%