Keine Rückrufaktion
BMW hat Probleme mit der Servounterstützung

Der Automobilkonzern BMW hat mögliche Probleme mit der Lenkung des kleinen Geländewagens X3 eingeräumt. Die Wahrscheinlichkeit eines Ausfalls sei allerdings extrem gering.

HB MÜNCHEN. Deswegen plant das Unternehmen auch keine Rückrufaktion. Erst bei einer höheren Laufleistung könne ein Leck am Druckschlauch für Hydrauliköl an der Servolenkung entstehen, sagte ein BMW-Sprecher am Dienstag.Schlimmstenfalls könne dies zum Ausfall der Servounterstützung führen, die Wahrscheinlichkeit sei aber sehr gering.

BMW rate daher lediglich, die Lenkung in nächster Zeit überprüfen zu lassen. Betroffen seien rund 11 900 Fahrzeuge, davon 4 600 in Deutschland.

"Focus Online" hatte berichtet, BMW müsse erneut Autos zurückrufen. Bei dem kleinen Geländewagen vom Typ X3 könne die Lenkung leckschlagen. Es könne „zum plötzlichen Ausfall der Servounterstützung für die Hydrolenkung“ kommen, wie BMW laut Bericht die Besitzer der Fahrzeuge anschreibt.

Erst Mitte Juli hatte der BMW-Konzern wegen akuter Unfallgefahr 4 000 Autos in die Werkstätten gerufen. Im schlimmsten Fall konnte laut BMW bei diesen während der Fahrt der Motor ausgehen. Betroffen waren Neufahrzeuge der 5er-, 6er- und 7er-Reihe sowie vom X5 mit Acht- und Zwölfzylinder-Benzin- Motoren, die zwischen dem 13. Mai und dem 12. Juli dieses Jahres zugelassen worden waren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%