Kellogg
Cornflakes stehen weiterhin auf dem Frühstückstisch

Auf die morgendliche Schüssel Cornflakes wollen US-Konsumenten nicht verzichten. Darauf deuten jedenfalls die Zahlen von Hersteller Kellogg hin. Die Erwartungen von Analysten wurden übertroffen.
  • 0

New YorkDer Cornflakes-Hersteller Kellogg trotzt mit einem überraschend starken Gewinn und Umsatz der schwachen US-Wirtschaft. Im vierten Quartal legte der Konzern am Donnerstag einen Nettogewinn von 232 Millionen Dollar oder 64 Cent je Aktie bekannt nach 51 Cent je Aktie im Vorjahreszeitrum. Von Reuters befragte Analysten hatten mit 62 Cent gerechnet.

Der Umsatz stieg um fünf Prozent auf 3,02 Milliarden Dollar. Hier waren 2,99 Milliarden Dollar erwartet worden. Kellogg bestätigte seinen Ausblick für 2012. Dabei soll der Nettoumsatz wegen neuer Produkte und höheren Preisen zwischen vier und fünf Prozent zulegen. Kellogg-Aktien lagen vorbörslich 2,6 Prozent im Plus.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Kellogg: Cornflakes stehen weiterhin auf dem Frühstückstisch"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%