Kerkorians Finanzberater verlässt GM-Board
Großaktionär attackiert GM künftig von der Seitenlinie

Nach dem Scheitern der Allianzgespräche von General Motors (GM) und Renault/Nissan muss Großaktionär Kirk Kerkorian auf wichtigen Einfluss im US-Autokonzern verzichten. Sein Finanzberater und Vertreter im GM-Board Jerome York verlässt mit sofortiger Wirkung das Gremium. Das Duo könnte seinen Widerstand gegen den Kurs von Konzernchef Rick Wagoner aber fortsetzen.

NEW YORK. Bei General Motors (GM) ist nach dem Scheitern der Allianzgespräche mit Renault/Nissan ein offener Kampf zwischen dem Management und Großaktionär Kirk Kerkorian ausgebrochen. Die Aktie des weltgrößten Automobilkonzerns verlor am Freitag mehr als sechs Prozent oder gut eine Mrd. Dollar an Börsenwert, nachdem Kerkorians Vertreter im GM-Board, der Finanzexperte Jerome York, seinen sofortigen Rückzug aus dem Gremium bekannt gegeben hatte. Zeitgleich kündigte Kerkorian an, sein Aktienpaket nicht wie geplant von knapp zehn auf zwölf Prozent aufstocken zu wollen.

Das Duo York/Kerkorian hatte in den vergangenen Monaten vergeblich versucht, die Chefetage des angeschlagenen Auto-Riesen zu einer weltumspannenden Allianz mit...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%