Premium Kommentar zum Konzernumbau Thyssen-Krupps unmögliche Mission

Thyssen-Krupp kommt bei seinem Umbau nicht voran. Für einen großen Wurf fehlt das Geld, und immer wieder tun sich neue Baustellen auf. In seiner derzeitigen Verfassung droht dem Konzern die Zerschlagung. Ein Kommentar.
Konzernchef Hiesinger kommt operativ nicht voran. Quelle: dpa
Thyssen-Krupp-Zentrale in Essen

Konzernchef Hiesinger kommt operativ nicht voran.

(Foto: dpa)

Am vergangenen Freitag gewährte Thyssen-Krupp-Chef Heinrich Hiesinger den Blick in eine bessere Zukunft des Traditionskonzerns: Der Ingenieur schwärmte geradezu von den neuen technologischen Möglichkeiten des industriellen 3D-Drucks. Hiesinger eröffnete in Mülheim an der Ruhr ein neues Tech-Center, in dem ein konzerneigenes Start-up diesen schnell wachsenden Markt für Thyssen-Krupp erschließen soll.

 

Mehr zu: Kommentar zum Konzernumbau - Thyssen-Krupps unmögliche Mission

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%