Konzentration auf Kerngeschäft
Wacker verkauft Keramikgeschäft

Der Chemie-Konzern Wacker will sich zunehmend auf das Geschäftsfeld Chemie konzentrieren. Neuer Besitzer des Keramik-Geschäfts von Wacker ist nun ein US-Unternehmen.

HB MÜNCHEN. Die 100-prozentige Tochtergesellschaft ESK Ceramics werde für 111 Mill. Euro an das US-Unternehmen Ceradyne abgegeben, teilte Wacker am Donnerstag in München mit. Damit habe man einen der führenden Hersteller von Keramik-Produkten als Partner gewonnen, sagte Konzernchef Alexander Wacker.

Bereits Ende vergangenen Jahr hatte Wacker das Keramik-Geschäft in die rechtlich eigenständige Tochtergesellschaft ausgegliedert. 2003 erzielte der Konzern im Keramik-Segment mit rund 700 Mitarbeitern einen Umsatz von 74,3 Mill. Euro. Die Produkte kommen unter anderem in der Chemie, in der Automobilindustrie, in der Elektronik und Energietechnik zum Einsatz. Ceradyne wolle mit einem breiteren Produktportfolio und einer Ausweitung seiner regionalen Präsenz weiter wachsen, hieß es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%