Konzern verringert insgesamt Verluste
Fiat will noch 2004 in die Gewinnzone fahren

Der angeschlagene Industriekonzern Fiat hat seinen Verlust im dritten Quartal stärker verringert als von Analysten erwartet. Mit der Autosparte blieben die Italiener aber hinter den Expertenprognosen zurück.

HB MAILAND. Fiat-Aktien reagierten positiv auf die am Donnerstag veröffentlichen Zahlen und legten an der Mailänder Börse 3,8 Prozent zu.

Im Konzern sei der operative Verlust im dritten Quartal auf 97 Millionen Euro von 285 Millionen Euro Vorjahr gesunken, teilte Fiat mit. Von Reuters befragte Analysten hatten im Schnitt mit einem um neun Millionen Euro höheren Fehlbetrag gerechnet.

Besonders das Gewinnplus in der Traktoren-Sparte CHN Global und der Lastwagen-Sparte Iveco hätten zur Verringerung des operativen Verlustes beigetragen, hieß es. Auch die wichtige Autosparte - die 42 Prozent des Umsatzes der Gruppe ausmacht - verringerte ihren Verlust auf 270 von 314 Millionen Euro. Sie konnte aber die Erwartungen der Branchenexperten nicht erfüllen.

Diese hatten mit einem deutlicheren Rückgang des Verlusts auf 250 Millionen Euro gerechnet. „Die Autosparte liegt knapp unter den Erwartungen, aber es sieht nicht zu schlecht aus. Sie haben Fortschritte gemacht“, sagte ein Analyst.

Den Konzernumsatz bezifferte Fiat mit 10,648 Milliarden Euro nach 9,837 Milliarden Euro im Vorjahr. Auch der Umsatz von Fiat Auto kletterte dank neuer Modelle auf 4,491 Milliarden Euro nach 4,155 Milliarden Euro.

Fiat bekräftigte, das Unternehmen wolle in diesem Jahr im Konzern die Gewinnzone erreichen. Die Auto-Sparte soll nach dem Sanierungsplan ab 2006 Gewinne erwirtschaften.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%