Premium Konzernumbau Autozulieferer Schaeffler streicht 950 Stellen

Weltweit fallen bei Schaeffler 950 Arbeitsplätze weg, knapp die Hälfte davon in Deutschland. Vor allem die Steuerung soll effizienter werden.
Der Autozulieferer streicht knapp 1000 Stellen weltweit. Quelle: Schaeffler
Großlagermontage bei Schaeffler

Der Autozulieferer streicht knapp 1000 Stellen weltweit.

(Foto: Schaeffler)

MünchenBislang ist Schaeffler an der Börse noch keine Erfolgsstory: Im Herbst 2015 hatte der Autozulieferer den Sprung aufs Parkett gewagt. Doch derzeit liegt die Aktie mit rund 13 Euro nur knapp über dem Ausgabepreis von 12,50 Euro.

Das hat vor allem zwei Gründe: Zum einen verschreckten Gewinnwarnungen die Investoren. Zum anderen muss Vorstandschef Klaus Rosenfeld erst noch beweisen, dass dem Präzisionsmechanik-Spezialisten Schaeffler – der stark vom Verbrennungsmotor abhängig ist – der Sprung ins Elektrozeitalter gelingt.

 
Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Konzernumbau - Autozulieferer Schaeffler streicht 950 Stellen

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%