„krisengestählt“
BDI sieht ostdeutsche Wirtschaft gut aufgestellt

Die Wirtschaft in Ostdeutschland hat nach Einschätzung des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI) gute Chancen, der Krise zu trotzen. Sorgen macht sich BDI-Präsident Hans-Peter Keitel allerdings aufgrund jüngster Umfrageergebnisse aus Ostdeutschland.

HB BERLIN. Der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI), Hans-Peter Keitel, sieht trotz der Rezession Chancen auf eine gute wirtschaftliche Entwicklung in Ostddeutschland. "Man kann zu Recht sagen: Die ostdeutsche Wirtschaft ist krisengestählt und hat gute Chancen, auch diese Krise zu überstehen", sagt Keitel der Zeitschrift "Super Illu" nach einem Vorabbericht von Samstag. "Das, was an alter DDR-Industrie in den 90er Jahren auf schmerzhafte Weise weggebrochen ist, ist inzwischen durch sehr moderne und zukunftsorientierte Betriebe abgelöst worden", hob Keitel hervor. Heute habe Ostdeutschland "wieder eine hohe Industriedichte - im westeuropäischen Vergleich eine der höchsten nach dem Spitzenreiter Westdeutschland."

Die Industrie sei in den neuen Ländern "sehr gut aufgestellt", betonte der BDI-Chef. Zudem habe der Osten "die mit Abstand beste Infrastruktur" und zeige auch eine "Flexibilität und Anpassungsfähigkeit, die vorbildlich ist". Mit Sorge betrachtet Keitel dagegen nach eigenen Worten Umfrage-Ergebnisse, wonach die Ostdeutschen angesichts der Krise nur noch wenig Vertrauen in die Marktwirtschaft haben. Da wirke "sicherlich in den Köpfen nach, dass hier über Jahrzehnte der Kapitalismus als Kampfbegriff benutzt worden ist". Er appellierte an die Menschen, nicht zu vergessen, dass die soziale Marktwirtschaft "in verdammt schlechten Zeiten nach dem Krieg geprägt" worden sei und der Bundesrepublik "einen beispiellosen Aufstieg ermöglicht" habe.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%