Lenkgetriebe-Gehäuse fehlen
Bosch legt BMW lahm

BMW bekommt die extreme Abhängigkeit von einer funktionierenden Lieferkette zu spüren. Ein fehlendes Teil von Bosch bringt die Fließbänder ins Stocken. Der Autobauer will Schadenersatz – Bosch sieht die Schuld woanders.
  • 8

München/StuttgartDer Autozulieferer Bosch hat Lieferprobleme bei einem Bauteil für BMW und sorgt damit für massive Produktionsausfälle in München, Leipzig und China. Wann der Engpass behoben wird, ist völlig offen. Einkaufsvorstand Markus Duesmann sagte am Montag in München: „Unser Lieferant Bosch ist zurzeit nicht in der Lage, uns mit einer ausreichenden Zahl von Lenkgetrieben für die BMW 1er, 2er, 3er und 4er Reihe zu beliefern.“

In München, Leipzig und im Werk Tiexi im chinesischen Shenyang sei die Fertigung deshalb stark eingeschränkt. In Rosslyn in Südafrika seien eigentlich erst für Herbst geplante Wartungsarbeiten vorgezogen worden. „Wir gehen davon aus, dass Bosch als der verantwortliche Lieferant für den uns entstandenen Schaden einstehen wird“, sagte Duesmann.

Bosch teilte in Stuttgart mit, das Unternehmen beziehe ein wesentliches Bauteil für die Lenkung von einem Zulieferer in Italien. „Bei diesem Zulieferer kommt es derzeit zu Lieferproblemen. Bosch arbeitet mit Hochdruck gemeinsam mit BMW und unserem Zulieferer daran, um die Lieferengpässe schnellstmöglich zu beenden und die Auswirkungen so gering wie möglich zu halten.“

Wegen des Engpasses seien bislang mehrere Tausend BMW-Fahrzeuge nicht wie geplant gebaut worden. Ein Großteil davon lasse sich jedoch nachholen, sagte ein BMW-Sprecher. Noch hoffe man, dass Kunden nicht länger auf bestellte Autos warten müssen.

Es fehle ein Gussgehäuse für das Lenkgetriebe der 1er, 2er, 3er und 4er Reihe. BMW produziere noch mit vorrätigen Teilen, etwa aus Lagern von Autohäusern, und mit Ersatzlieferungen von anderen Herstellern, aber das reiche bei weitem nicht aus. In München sei der Engpass seit vergangenem Dienstag, in Leipzig seit Freitag, in Tiexi seit Montag akut. Die Mitarbeiter nutzten nun Gleitzeit und Arbeitszeitkonten, nähmen Urlaubstage oder zögen Wartungsarbeiten vor.

Der Fall zeigt einmal mehr, wie abhängig Autokonzerne und Zulieferer heutzutage voneinander sind. Duesmann sagte, die meisten Teile würden punktgenau „just in time“ für das jeweilige Fahrzeug auf dem Fließband bereitgestellt. Deshalb könne auch ein fehlendes Kleinteil die Wertschöpfungskette unterbrechen – bis hin nach China.

Kommentare zu " Lenkgetriebe-Gehäuse fehlen: Bosch legt BMW lahm"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • @ Herr Josef Hirsepp

    PS: zu "MADE IN GERMANY" : Gussteile von 2 L Diesel-Motore aus Landshut, waren auch mal so Teile, die die Dieselpumpe von Bosch bei ~ 200T KM im Stich liessen: GUSSFEHLER der BMW-Originalteile waren die Ursachen & der stolze BMW Fahrer sollte dann 12500.00 TEURO, netto fuer einen Rumpfmotor zahlen.... Kullertraenen halber.....

    Ist doch klar, wenn sie über 1/3 ihrer in der Produktion arbeitenden Belegschaft von Leiharbeitsfirmen anwerben.
    Was soll dabei rausdkommen, außer Schrott.
    Es ist wie bei den Waschmaschinen von z. Bsp. Siemens. Bosch AEG, Bauknecht.
    Früher, als diese Maschinen noch das Gütesigel „Made in Germany“ trugen und hier produziert wurden, gab es bewiesenermaßen weniger Ausfälle und die Maschinen hielten bei der Gesamtnutzungsdauer bedeutend länger durch. Zudem waren sie viel hochwertiger verarbeitet, bessere Stoßdämpfer, Edelstahlbottich, Edelstahllager usw.
    Heute alles nur noch aus Plastik mit minderwertiger Haltbarkeit und hochanfälliger Elektonik vollgestopft. Einfach Mist alles!
    Zudem sind viele ehemalige deutsche Waschmaschinenhersteller heute ans Ausland und die Investoren ausverkauft worden.
    Siehe hier:
    http://waschmaschinen-hersteller.der-vergleich.info/

    Mich kotzt dieser Ausverkauf und die immer teurer, aber immer schlechter werdende Qualität einfach an. Mich kotzt dieses europaweite just-in-time Dumpingmodell an, welches Menschen und Umwelt ausbeutet und verdreckt und ich wehre mich mit Kaufboykott und Kaufverzicht dagegen. Meine Waschmaschine wurde hier in Deutschland produziert und hergestellt. Somit sichere ich durch meine Kaufentscheidung inländische Arbeitsplätze und den Produktionsstandort in Deutschland.
    Kaufverweigerung ist die einzige Sprache, die die Konzerne verstehen. Wenn sie ihre minderwertigen Drecksprodukte „Made in China“ oder von anderswo her nicht mehr in dem gewünschten Marge absetzten können, wird ein Umdenken stattfinden. Die Wegwerfgesellschaft ist ganz klar ein Auslaufmodell.

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

  • die Gehaeuse warden vermutlich im Hoch-Druck-Guss-Verfahren hergestellt, wobei die Anforderungen an die Gussformen extreme is.
    Je nachdem, wem die Druckgussform gehoert hat man da schon mal gehoerig Pech oder verliert viel viel Geld, wenn er als Giesser nicht ganz auf Zack ist und die Form fruehzeitig total-ausfaellt.

    die Herstellung einer Neuen Form kosten eben Geld und auch viel Zeit!!

    Besser ist es aber, Gussgehaeuse guter Qualitaet verbaut zu haben, als solche, die poroese sind wie Schweizer Kaese, provisorisch abgedichtet bzw provisorisch impraegniert werden und dann nach EINBAU und Ablauf ger Garantie noch nicht einmal auf Kulanzwegen ersetzt warden,wen sie Leckagen aufweisen, wie z.B. bei BEE EMM DABBL-JUUHU..

    PS: zu "MADE IN GERMANY" : Gussteile von 2 L Diesel-Motore aus Landshut, waren auch mal so Teile, die die Dieselpumpe von Bosch bei ~ 200T KM im Stich liessen: GUSSFEHLER der BMW-Originalteile waren die Ursachen & der stolze BMW Fahrer sollte dann 12500.00 TEURO, netto fuer einen Rumpfmotor zahlen.... Kullertraenen halber.....

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%