Logistikkosten
Kellogg macht weniger Gewinn

Zusätzliche Logistikkosten lassen den Überschuss bei Kellogg im dritten Quartal stark zurückgehen. Der Umsatz des Cornflakes-Hersteller steigt dagegen.
  • 0

New YorkDer Gewinn des weltgrößten Cornflakes-Hersteller Kellogg ist deutlich zurückgegangen. Im dritten Quartal fiel der Überschuss vor allem wegen zusätzlicher Logistikkosten um 14 Prozent auf 290 Millionen Dollar, wie der Produzent von „Smacks“, „Special K“ und „Toppas“ mitteilte. Der Umsatz stieg um knapp fünf Prozent auf 3,31 Milliarden Dollar. Analysten hatten mit deutlich besseren Ergebnissen gerechnet.

Nach dem schwachen Quartal senkte Kellogg seine Jahresziele. Nun rechnet der US-Konzern nur noch mit einem Gewinn auf Vorjahresniveau und damit zwischen 3,27 und 3,33 Dollar je Aktie. Die Kellogg-Aktie gab vorbörslich um mehr als sechs Prozent nach.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Logistikkosten: Kellogg macht weniger Gewinn"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%