Luftfahrt
Air France-KLM bricht Gewinn weg

Die Fluggesellschaft Air France-KLM durchfliegt die derzeitige Krise nach eigenen Angaben mit höheren Betriebsgewinnen als die europäische Konkurrenz. Wegen der hohen Treibstoffpreise und der Marktabschwächung sah das Betriebsergebnis im zweiten Geschäftsquartal aber wenig erfreulich aus.

HB PARIS. Die Fluggesellschaft Air France-KLM durchfliegt die derzeitige Krise nach eigenen Angaben mit höheren Betriebsgewinnen als die europäische Konkurrenz. Wegen der hohen Treibstoffpreise und der Marktabschwächung brach das Betriebsergebnis im zweiten Geschäftsquartal (bis 30. September) allerdings um 44,1 Prozent auf 405 Mill. Euro ein. Der Umsatz stieg um 3,2 Prozent auf 6,7 Mrd. Euro. "Wir werden gestärkt aus dieser Krise hervorgehen", erklärte der französische Luftfahrtkonzern am Donnerstag in Paris.

Der ausgewiesene Überschuss sank von 736 auf 28 Mill. Euro. Um Sondergrößen bereinigt halbierte er sich von 479 auf 244 Mill. Euro. Die Treibstoffkosten stiegen um 700 Mill. auf fast drei Mrd. Euro. "Wir haben in einem schwierigen Umfeld ein gutes Ergebnis erzielt", hieß es. Für das gesamte Geschäftsjahr erwartet Air France-KLM ein "klar positives Betriebsergebnis". Die Kapazitäten für das Wintergeschäft würden weniger stark ausgedehnt als geplant. Außerdem würden zusätzlich 260 Mill. Euro eingespart, um die steigenden Kosten auszugleichen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%