Luftfahrt
Weniger Passagiere bei Austrian Airlines an Bord

Die hoch verschuldete Fluggesellschaft Austrian Airlines (AUA) hat im Oktober weniger Passagiere befördert und eine schwächere Auslastung verzeichnet.

HB WIEN. Die hoch verschuldete Fluggesellschaft Austrian Airlines (AUA) hat im Oktober weniger Passagiere befördert und eine schwächere Auslastung verzeichnet. Insgesamt sei die Zahl der Fluggäste um 4,1 Prozent auf rund 920 000 Passagiere gesunken, teilte die AUA am Montag in Wien mit. Der Sitzladefaktor habe um 1,5 Prozentpunkte auf 75,5 Prozent abgenommen. "Auch für die nächsten Monate wird weiterhin mit deutlichen Effekten der allgemeinen Finanz- und Wirtschaftskrise auf die Luftfahrtbranche gerechnet", hieß es.

In den ersten zehn Monaten dieses Jahres blieb die Passagierzahl den Angaben zufolge mit 9,3 Mill. beförderten Fluggästen konstant. Die Gesamtauslastung von Januar bis Oktober ermäßigte sich um 0,3 Prozentpunkte auf 75,9 Prozent. Vergangene Woche wurde bekannt, dass der in Staatsbesitz befindliche AUA-Anteil über 42,75 Prozent an die Lufthansa als einzig verbliebenen Bieter verkauft werden soll. Laut der österreichischen Staatsholding ÖIAG soll der Vertragsabschluss innerhalb eines Monats erfolgen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%