Maschinenbauer
Aixtron streicht fast acht Prozent der Jobs

Spezialmaschinenbauer Aixtron streicht konzernweit Arbeitsplätze. Von 800 Stellen fallen rund 60 weg. Im dritten Quartal 2014 hatte Aixtron einen Verlust von 19,9 Millionen Euro beklagt.
  • 0

HerzogenrathDer kriselnde Spezialmaschinenbauer Aixtron streicht fast acht Prozent seiner konzernweiten Arbeitsplätze. Von den 800 Stellen würden rund 60 abgebaut, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Herzogenrath bei Aachen mit. Zudem passe Aixtron seine Organisation weiter den Kunden- und Marktanforderungen an. „Die Anforderungen der Kunden befinden sich im Wandel“, sagte der für das operative Geschäft zuständige Vorstand Bernd Schulte. Der geplante Personalabbau soll zudem helfen, die Betriebskosten zu senken.

Über den Verlauf des vierten Quartals und des Gesamtjahres 2014 will das Unternehmen am 24. Februar informieren. Im dritten Quartal hatte Aixtron einen Verlust von 19,9 Millionen Euro nach einem Gewinn von 1,6 Millionen ein Jahr zuvor verbucht. Die Erlöse hatten mit 45,6 Millionen Euro gut ein Prozent unter dem Vorjahreswert gelegen.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Maschinenbauer: Aixtron streicht fast acht Prozent der Jobs"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%