Medienbericht
Neuer Kuka-Vorstand zweifelt an Gewinnziel 2010

Der neue Vorstand des krisengeschüttelten Roboterbauers Kuka zweifelt einem Zeitungsbericht zufolge an dem Ziel, 2010 wieder Gewinne zu schreiben. Die Probleme des deutschen Unternehmens seien nicht allein konjunkturell bedingt, sondern ein Strukturproblem, so ein Kuka-Manager in einem Interview.

HB FRANKFURT. Walter Bickel, seit wenigen Tagen für das operative Geschäft der Augsburger zuständig, habe eine Vorhersage nicht gewagt, berichtete die Zeitung "Die Welt" am Samstag. "Die Lage ist zwar nicht existenzgefährdend. Aber der Zustand von Kuka ist so, dass kräftig angepackt werden muss, vor allem auf der Kostenseite", sagte der Manager dem Blatt.

Die im laufenden Jahr erwarteten Verluste seien nicht nur konjunkturell bedingt. "Kuka hat ein Strukturproblem", sagte Bickel der Zeitung weiter.Kurzarbeit, weniger Leiharbeiter, Gehaltskürzungen und Streichungen von Boni und Weihnachtsgeld sollen die Kosten drücken.

Mit dem Sparkurs will Kuka 2010 eigentlich zumindest operativ wieder schwarze Zahlen schreiben....

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%