Milliarden-Deal
Kartellamt prüft Continental-Zukauf

Der Autozulieferer Continental will den US- Kautschuk- und Kunststoffspezialisten Veyance für 1,4 Milliarden Euro kaufen. Das Kartellamt kündigt an, den Deal genau zu überprüfen. Die Untersuchung läuft bis Ende August.
  • 0

DüsseldorfDas Bundeskartellamt nimmt die Übernahme des US-Kautschuk- und Kunststoffspezialisten Veyance durch den deutschen Continental -Konzern genau unter die Lupe. Das Kartellamt habe eine vertiefte Prüfung der Pläne eingeleitet und untersuche nun die Auswirkungen der Transaktion auf die betroffenen Märkte, sagte ein Sprecher am Montag. Die Frist für die umfassende Untersuchung laufe bis zum 25. August.

Conti will Veyance für rund 1,4 Milliarden Euro vom US-Finanzinvestor Carlyle übernehmen. Die Firma mit weltweit 27 Werken und rund 9000 Mitarbeitern soll in die Conti-Tochter ContiTech eingegliedert werden. Die Tochter ContiTech stellt Transportbänder für Minen und Schlauchsysteme für die Lebensmittel-, Kosmetik- und Pharmaindustrie her.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Milliarden-Deal: Kartellamt prüft Continental-Zukauf "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%