Milliardengeschäft
Öl-Riese Anadarko will Brasilien-Geschäft loswerden

Der US-Energiekonzern Anadarko denkt über eine milliardenschwere Entscheidung nach. Der BP-Partner hat angeblich Investment-Banken beauftragt, wegen des Brasilien-Geschäfts auf die Käufer-Pirsch zu gehen.
  • 0

New York Der US-Energiekonzern Anadarko will sich offenbar von milliardenschweren Teilen seines Geschäfts in Brasilien trennen. Citigroup , Morgan Stanley sowie Scotia Waterous seien beauftragt worden, nach Käufern Ausschau zu halten, sagte eine mit den Verkaufsbemühungen vertraute Person am Dienstag der Nachrichtenagentur Reuters.

Anadarko wollte sich dazu zunächst nicht äußern. Laut der „Financial Times“ könnte die Veräußerung dem an der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko beteiligten Unternehmen zwischen drei und fünf Milliarden Dollar in die Kassen spülen.

Anadarko ist Partner von BP bei der Erschließung des Macondo-Ölfeldes, wo es im vergangenen Jahr zu der Umweltkatastrophe gekommen war. Es wird damit gerechnet, dass sich der Konzern trotz Gegenwehr an den durch die Ölpest verursachten Kosten beteiligen muss.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Milliardengeschäft: Öl-Riese Anadarko will Brasilien-Geschäft loswerden"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%