Millionendeal
Boehringer Ingelheim übernimmt US-Biotechfirma

Der Pharmakonzern Boehringer Ingelheim will die US-Biotechfirma Actimis Pharmaceuticals schrittweise übernehmen. Damit betritt der Familienkonzern vom Rhein Neuland. Das Millionengeschäft ist jedoch an Bedingungen gebunden.

HB FRANKFURT. Der Erwerb sei an Erfolge in der Entwicklung eines Astmapräparats von Actimis gekoppelt, erklärten die beiden Unternehmen am Dienstag in einer gemeinsamen Pressemitteilung. Boeringer Ingelheim werde erst dann 100 Prozent des Privatunternehmens halten, wenn der Medikamentenkandidat, der derzeit in der frühen Phase I der klinischen Entwicklung getestet wird, erfolgversprechend die Phase III erreicht habe. Die vollständige Übernahme werde 515 Mill. Dollar (rund 332 Mill. Euro) kosten.

Für den 1885 gegründeten Familienkonzern Boehringer Ingelheim ist der Kauf des US-Unternehmens die erste Biotech-Übernahme in der Firmengeschichte. Er sichert sich damit die Rechte an dem Medikamentenkandidat, der allerdings noch Jahre von der Marktreife entfernt ist. "Das Präparat ist eine innovative Ergänzung zu Boehringer Ingelheims Portfolio an Medikamenten-Kandidaten für die Behandlung von Atemwegserkrankungen", erklärte Andreas Barner, Vice-Chairman der Medikamentenentwicklung bei Boeringer Ingelheim. Der in Ingelheim am Rhein ansässige Konzern erzielte 2007 mit knapp 40 000 Mitarbeitern 10,9 Mrd. Euro Umsatz.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%