Modebereich bereitet Sorgen
Guccis Glanz strahlt

Nach einem deutlichen Anstieg des operativen Gewinns im dritten Quartal ist Gucci optimistisch für das Weihnachtsgeschäft.

HB AMSTERDAM. „Unsere Entwicklung im vierten Quartal ist weiter hervorragend“, erklärte Domenico de Sole, Unternehmenschef des weltweit drittgrößten Luxusgüter-Konzerns Gucci, am Freitag. „Und ich glaube, dass wir im restlichen Jahresverlauf ausgezeichnete Ergebnisse erreichen werden.“

Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebita) kletterte den Angaben zufolge um 17 Prozent auf 90,9 Millionen Euro, lag damit aber etwas unter der durchschnittlichen Schätzung von Analysten von 93 Millionen Euro. Unterm Strich stagnierte der Gewinn allerdings auf 53,1 (Vorjahresperiode 53,0) Millionen Euro.

An der Amsterdamer Börse lagen Gucci-Aktien am Vormittag 0,4 Prozent schwächer mit 68,55 Euro, während der Gesamtmarkt freundlich tendierte.

Der Umsatz legte im Berichtszeitraum (per Ende Oktober) um Wechselkurseffekte bereinigt um 12,8 Prozent auf 695 Millionen Euro zu. Der Konzern profitierte insbesondere von der starken Nachfrage nach teuren Gucci-Handtaschen und der Konfektions-Herbstkollektion, wie de Sole erläuterte. So legte das Ebita in der Sparte Gucci um 11,2 Prozent auf 100,9 Millionen Euro zu.

Seite 1:

Guccis Glanz strahlt

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%