Modellbahnbauer
Insolvenzverfahren bei Märklin eröffnet

Das Amtsgericht Göppingen hat am Dienstag das Insolvenzverfahren für den Modellbahnbauer Märklin eröffnet.

HB GÖPPINGEN. Dies teilte das Gericht mit. Der vorläufige Insolvenzverwalter Michael Pluta wurde zum regulären Verwalter bestellt. Er muss noch von der Gläubigerversammlung bestätigt werden.

Bei der Sanierung sollen nach früheren Angaben 400 von 1 400 Mitarbeitern entlassen werden. Dem Sanierungskonzept zufolge sollen am Stammsitz in Göppingen 166 der 650 Mitarbeiter gehen, am Standort Györ in Ungarn 180 von 520 Beschäftigten. Der Standort Nürnberg mit seinen 60 Mitarbeitern wird geschlossen, wie Pluta bereits angekündigt hat. Die betroffenen Mitarbeiter an den deutschen Standorten sollen die Möglichkeit erhalten, in eine Transfergesellschaft zu wechseln. Pluta plant, Märklin bis August zu verkaufen.

Das Traditionsunternehmen Märklin war 2006 von den Investoren Kingsbridge Capital und Goldman Sachs übernommen worden und hatte am 4. Februar dieses Jahres Insolvenz angemeldet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%