Möglicher Partner ist die China State Construction Engineering
Hochtief auf Brautschau in China

Hochtief, der größte deutsche Baukonzern, lotet die Möglichkeiten einer Kooperation in China aus. Man suche derzeit einen Partner, sagte Vorstandschef Hans-Peter Keitel.

HB FRANKFURT. „Wir überlegen, ob wir in China mit einem Kooperationspartner tätig werden. Wir führen derzeit Gespräche“, sagte Keitel der „Financial Times Deutschland“. Zu den möglichen Partnern zählen dem Bericht zufolge die China State Construction Engineering (CSCEC), die in der Volksrepublik Marktführer mit einem Umsatz von 8,1 Milliarden Dollar und 60.000 Beschäftigten sei. „Wir führen die Logistik- und Einkaufsfunktionen beim Bau des Flughafens Algier für die CSCEC aus“, sagte Keitel. Das Projekt habe Pilotcharakter. „Das ist ein gegenseitiges Testen auf Verlässlichkeit.“

Keitel plant dem Bericht zufolge ein dauerhaftes Engagement in China. „In China muss man langfristig denken, man darf sich nicht durch Wachstumsraten blenden lassen“, sagte er. Derzeit bearbeite die Hongkonger Dependance der australischen Hochtief-Tochter Leighton den Markt in China. Hochtief sei also nicht in Eile.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%