Naturkosmetikhersteller
Weleda setzt „Task Force“ zum Sparen ein

Aus nicht näher definierten Gründen sind die Verluste des Naturkosmetikherstellers Weleda 2011 weiter gewachsen. Eine „Task Force“ soll nun mögliche Sparmaßnahmen ausloten. Die Finanzierung sei indes aber solide.
  • 4

Schwäbisch Gmünd/ArlesheimDer Naturkosmetikhersteller Weleda hat im vergangenen Jahr seine Verluste ausgeweitet. Nach den vorläufigen Zahlen lag er bei bis zu 10 Millionen Schweizer Franken (rund 8,3 Millionen Euro), wie ein Sprecher am Mittwoch in Schwäbisch Gmünd sagte und Medienberichte bestätigte. Das war mehr als doppelt so viel wie 2010 mit rund 3,8 Millionen Euro. Konkrete Angaben zu den Gründen für den Verlust machte der Sprecher nicht.

Der Umsatz blieb mit 307 Millionen Euro in etwa gleich (Vorjahr: 308 Mio. Euro). In Deutschland erlöste das Unternehmen davon 132 Millionen Euro. Nun werde sich eine sogenannte Task Force darum bemühen, nach Sparmöglichkeiten zu suchen, sagte der Sprecher. Weleda fühle sich aber weiterhin seinen sozialen Zielen verpflichtet. Zudem sei das Unternehmen solide finanziert.

Erst Mitte Januar war der Vorstandschef Patrick Sirdey knapp ein halbes Jahr vor dem Auslaufen seines Vertrags zurückgetreten. Private Gründe hätten den Ausschlag gegeben, hieß es. Die Gruppe hat ihren Hauptsitz bei Arlesheim nahe Basel in der Schweiz.Hauptproduktionsstätte ist jedoch Schwäbisch Gmünd. In Deutschland sind rund 780 der weltweit etwa 2000 Mitarbeiter beschäftigt.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Naturkosmetikhersteller : Weleda setzt „Task Force“ zum Sparen ein"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Danke für die Information. Riecht also deutlich nach KKN: korupsi kolusi nepotism, dem Hauptübel meiner 2. Heimat…
    Denn wenn auch die Dummheit der Menscheheit als solcher unbegrenzt ist, der einzelne Mensch kann nur sehr beschränkt die Augen vor Tatsachen verschließen, ohne Schmerzen zu leiden. Danach wird der Mund dann ggf. von "höheren Interessen" verschlossen:
    Ob es nun Geld, Familie oder Kadavergehorsam innerhalb des engeren Zirkels ist ("…man kann so was doch nicht vermitteln! Ich bitte Sie! Irgendwie werden wir uns schon durchwursteln…").

    Jedenfalls sollte in der Naturbranche mal so langsam die Transparenz einziehen, die wir (und ich schreibe sehr bewusst WIR) immer von anderen verlangen.

  • ... nein, es geht bei WELEDA nicht um die Versorgung von Ex-Mitarbeitern, sondern es ist einfach schlichte Unfähigkeit und ein untätiger Aufsichtsrat, der unfähige Manager jahrzehntelang wurschteln ließ und nie die Notbremse gezogen hat.
    Und so kann man TROTZ dreifacher Preise von Markenprodukten und TROTZ stabiler Nachfrage und TROTZ treuem Stammpublikum und TROTZ einem etablierten Markennamen und Firmenhistorie und TROTZ dem Trend zur Naturkosmetik und ganzheitlicher Medizin mit diesen Produkten Miese machen!!!
    Weleda zeigt, dass es geht!

  • Die Hintergründe finden Sie auf
    www.weledablog.blogspot.com

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%