Neue Milliardenforderungen gegen VW
Der umzingelte Konzern

PremiumUnangenehme Post für VW-Chef Matthias Müller: Ein US-Staranwalt fordert, auch europäische Kunden zu entschädigen. Der Brief, der dem Handelsblatt vorliegt, hat eine milliardenschwere Sprengkraft. Der Druck auf VW steigt.

New York/Frankfurt/DüsseldorfMichael Hausfeld ist in der deutschen Wirtschaft gut bekannt. Der US-Anwalt handelte unter anderem Ende der 1990er-Jahre fünf Milliarden Dollar Entschädigungen für Zwangsarbeiter im Dritten Reich aus. Am heutigen Mittwoch wird Volkswagen Post aus Hausfelds neuem Berliner Büro bekommen. Der Staranwalt ist bereits federführend an Sammelklagen in den USA beteiligt. Nun will er auch milliardenschwere Entschädigungen für durch den Dieselskandal geschädigte europäische Kunden und Investoren erkämpfen. Hausfeld hat in Deutschland bereits eine Reihe von Mandanten gewonnen, zu denen neben Autobesitzern auch Flottenbetreiber gehören. Er arbeitet mit einem Prozessfinanzierer zusammen und will in Kürze eine Webseite freischalten, über die...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%