Neue Welle von Preiserhöhungen
Stromversorger drehen weiter an Preisschraube

Nach dem Wegfall der staatlichen Preiskontrolle wollen nach einem Magazinbericht mindestens 55 Stromversorger ihre Preise zum 1. August erhöhen.

HB BERLIN/DRESDEN. Das Magazin „Focus“ berief sich mit seinem vorab veröffentlichten Bericht auf eine Untersuchung des Verbraucherportals verivox.de. Erst Anfang Juli hätten mehr als 100 Anbieter ihre Tarife um bis zu 34 Prozent angehoben. Zu diesem Stichtag waren die staatlichen Preiskontrollen ausgelaufen. Die geplanten Preisanhebungen erreichten eine Höhe von bis zu 18 Prozent, berichtete das Magazin weiter.

Unions-Fraktionschef Volker Kauder (CDU) hat unterdessen vor steigenden Strompreisen bei einem vorgezogenen Abschalten der deutschen Atomkraftwerke gewarnt. „Wir können die Bürger nicht noch mit zusätzlichen Ideologiekosten belasten, weil Umweltminister Gabriel jetzt schneller aus der Atomkraft aussteigen will“, sagte er der in Dresden erscheinenden „Sächsischen Zeitung“ (Samstag). Auf die Bürger kämen bereits weitere Kosten durch Maßnahmen für den Klimaschutz zu. Als Beispiel nannte Kauder die energetische Gebäudesanierung, die die Mieter mitfinanzieren müssten. Die Atomkraft gehöre zum Energiemix. „Dabei muss es auch bleiben.“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%