Neues Angebot für Monsanto
Wie viel muss Bayer auf den Tisch legen?

PremiumBayer hat seine Offerte für Monsanto auf 125 Dollar pro Aktie erhöht. Der US-Konzern wehrt sich bisher standhaft – und erwägt nun den Kauf der BASF-Pflanzenschutzsparte. Ein Investor verrät, wie viel die Leverkusener drauflegen müssten, um endlich einen Durchbruch zu erzielen.

Düsseldorf/FrankfurtIm Kampf um die Führungsposition in der globalen Agrochemie verstärkt Bayer seine Offensive. Der Leverkusener Konzern hat seine Offerte für den Saatgut-Riesen Monsanto um drei Dollar auf 125 Dollar je Aktie angehoben und bekräftigt seine Entschlossenheit zu einer Übernahme. „Bayer hat die feste Absicht, diese Transaktion abzuschließen“, wird Konzernchef Werner Baumann in einer Mitteilung zitiert.

Mit der Anhebung der Offerte würde sich das Gesamtvolumen im Falle eines erfolgreichen Abschlusses um gut zwei Prozent auf etwa 63,5 Milliarden Dollar oder knapp das 17-Fache des Gewinns vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) erhöhen. Allerdings deutet vieles darauf hin, dass auch die...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%