Nokia sollen weitere Hersteller folgen
Infineon sucht neue Kunden

Nachdem mit BenQ Mobile zuletzt der Hauptkunde von Infineon weggefallen ist, fand das Unternehmen nun mehr als gleichwertigen Ersatz: Weltmarktführer Nokia arbeitet in Zukunft mit Chips des Halbleiterherstellers. Dies soll jedoch lediglich der Anfang sein.

MÜNCHEN. Der Halbleiterhersteller Infineon rechnet sich gute Chancen aus, mit weiteren großen Handyherstellern ins Geschäft zu kommen. Vergangene Woche erst hatten die Münchener angekündigt, künftig Weltmarktführer Nokia zu beliefern. „Wir beweisen damit auch anderen potenziellen Kunden, dass wir technologisch ganz vorne sind“, sagte Hermann Eul dem Handelsblatt. Der für den Kommunikationsbereich zuständige Vorstand versprach, dass Infineon weiter „für gute Nachrichten sorgen wird“.

Letzten Mittwoch wurde bekannt, dass Nokia künftig eine Chip-Plattform von Infineon für seine Einstiegshandys verwendet. Damit ist es dem Unternehmen gelungen, in eine Domäne von Texas Instruments einzudringen. Infineon hat zwar auch bisher schon Komponenten an Nokia geliefert....

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%