Ölbohrkonzern
Transocean will Aker Drilling kaufen

Das schweizerische Ölbohrunternehmen Transocean will den norwegische Konkurrenten Aker Drilling übernehmen. Das Angebot hat ein Volumen von 1,43 Milliarden Dollar.
  • 0

ZugTransocean will die norwegische Aker Drilling vollständig übernehmen. Das Gebot über 26,50 norwegische Kronen je Anteilsschein bewertet die Norweger mit insgesamt 1,43 Milliarden US-Dollar, wie aus der Unternehmensmitteilung vom Montag hervorgeht. Transocean hat sich bereits 60,5 Prozent der Aktien gesichert. Der Verwaltungsrat von Aker habe seinen Aktionären die Annahme des Angebots einstimmig empfohlen.

Das Angebot enthalte einen Aufschlag von 16,39 norwegische Kronen je Aktie auf den Durchschnittskurs der letzten 30 Tage, hieß es weiter. Den Angaben zufolge bringt Aker Drilling eine Nettoverschuldung von 0,8 Milliarden Dollar mit und wird den Auftragsbestand von Transocean um 1,05 Milliarden Dollar erhöhen. Transocean geht davon aus, dass die Übernahme unmittelbar nach Abschluss zum Gewinn beitragen wird.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Ölbohrkonzern: Transocean will Aker Drilling kaufen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%