Oetker-Tochter kauft Sektmarken ein
Henkell-Gruppe übernimmt Kupferberg

Oetker schluckt nach Bier und Joghurt jetzt auch noch Sekt: Die Konzerntochter Henkell & Söhnlein übernimmt zum 1. Oktober den Konkurrenten Kupferberg sowie die Weinbrandmarke Scharlachberg von der Binger Unternehmensgruppe Racke.

HB WIESBADEN/BIELEFELD. Für den Zukauf sei die Zustimmung des Kartellamtes erforderlich, sagte ein Sprecher am Donnerstag. Das Geschäft mit Sekt und Spirituosen, zu dem auch Deinhard, Söhnlein, Fürst von Metternich und Gorbatschow-Wodka gehören, soll gestärkt werden. Racke konzentriere sich auf Wein.

Die Henkell & Söhnlein Sektkellereien KG bildet beim Bielefelder Lebensmittelkonzern Dr. Oetker die Plattform für alle Aktivitäten in den Märkten Sekt, Wein und Spirituosen. In diesen Märkten setzte Dr. Oetker vergangenes Jahr 473 Mill. € um. Der Familienkonzern aus Ostwestfalen übernahm in diesem Jahr bereits den Dortmunder Getränkekonzern Brau und Brunnen sowie den niederrheinischen Joghurthersteller Onken. Im deutschen Sektmarkt ist Dr. Oetker mit seiner Tochter Henkell & Söhnlein die Nummer zwei nach Rotkäppchen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%