Panzerhersteller
KMW will Geschäft mit Zukauf stärken

Der Panzerhersteller Krauss-Maffei Wegmann übernimmt das Fahrzeuggeschäft von Diehl Defence. Der Vertrag ist bereits unterzeichnet, die Genehmigung durch die Kartellbehörden fehlt aber noch.
  • 0

MünchenDer Panzerhersteller Krauss-Maffei Wegmann (KMW) will sein Geschäft mit einem Zukauf stärken: Am Vortag sei ein Vertrag zum Erwerb des operativen Geschäfts der Diehl Defence Land Systems GmbH durch eine KMW-Tochtergesellschaft unterzeichnet worden, teilte das Unternehmen am Donnerstag in München mit. Das Geschäft stehe noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die Kartellbehörden.

Diehl Defence Land Systems mit rund 370 Beschäftigten und einem Jahresumsatz von 56 Millionen Euro sei weltweit marktführend bei Panzerketten und Laufwerkskomponenten, hieß es in der Mitteilung. Das Unternehmen rüste die Kettenfahrzeuge der Bundeswehr aus und sei auch als Dienstleister bei Wartung, Instandsetzung und Modernisierung von militärischen Fahrzeugen tätig.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Panzerhersteller: KMW will Geschäft mit Zukauf stärken"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%