Pharmahändler
Celesio steigt aus Joint Venture aus

Pharmahändler Celesio steigt aus dem Dienstleistungs-Joint-Venture mit Medco Health Solutions aus. Celesio verkaufe seinen Anteil an Medco, der die Geschäftsaktivitäten fortführen werde.
  • 1

FrankfurtDer Pharmahändler Celesio steigt nach nur einem Jahr aus einem Dienstleistungs-Joint-Venture mit dem US-Unternehmen Medco Health Solutions aus. Celesio verkaufe seinen 50-prozentigen Anteil an dem Gemeinschaftsunternehmen an den Partner Medco, der die Geschäftsaktivitäten fortführen werde, teilte das Stuttgarter Unternehmen am Dienstag mit. Über den Preis sei Stillschweigen vereinbart worden. 

Celesio und Medco hatten das Gemeinschaftsunternehmen im Juni 2010 angekündigt und boten Krankenkassen an, über Call Center Patienten mit chronischen und komplexen Krankheiten an die Einnahme von Medikamenten und sonstige Therapiemaßnahmen zu erinnern. Damit solle der Erfolg von Therapien verbessert und langfristig die Kosten der Krankenkassen gesenkt werden. Branchenkreisen zufolge konnte das Joint Venture, das noch unter der Ägide von Ex-Vorstandschef Fritz Oesterle gegründet worden war, aber keinen einzigen Vertrag mit einer Krankenkasse an Land ziehen. Bei der Bekanntgabe der Halbjahreszahlen hatte Finanzchef Christian Holzherr über hohe Anlaufverluste geklagt. Die Celesio-Aktien reagierten denn auch mit einem Kursaufschlag von knapp zwei Prozent auf die Austiegsnachricht. 

Celesio sehe bei Dienstleistungen, die die Gesundheitsversorgung der Patienten verbessern, weiter gute Wachstumsperspektiven, teilte das Unternehmen mit. Daher würden die dort bestehenden Geschäftsaktivitäten fortgeführt. 

Medco Health Solutions steht vor der Übernahme durch den US-Gesundheitsdienstleister Express Scripts .

 

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Pharmahändler: Celesio steigt aus Joint Venture aus"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Diese Woche kam ein neues Medikament auf den deutschen Markt. Es kostet 12154,29 € incl. 19 % Mehrwertsteuer (2309,31 €). So viel zu Herrn Röslers Gesundheitsreform.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%