Protektionismus bedroht Exportstärke
Trump macht Daimler nervös

PremiumDaimler-Chef Zetsche verkündet bei der Vorstellung der Jahreszahlen ein Rekordergebnis und malt die Zukunft des Konzerns in leuchtenden Farben. Die Stimmung könnte phantastisch sein – wäre da nicht der neue US-Präsident.

StuttgartAuf den ersten Blick ist die Welt von Dieter Zetsche in bester Ordnung. Nie zuvor hat Daimler mehr Autos verkauft als 2016 – fast 2,2 Millionen. Nie hat der Konzern mehr Geld verdient – über 8,7 Milliarden Euro. Und auch im neuen Jahr geht die Erfolgsfahrt weiter: Pünktlich zur Vorlage der Jahreszahlen meldet die Premiumtochter Mercedes ein Absatzplus von 18,3 Prozent im Januar.

Dennoch wirkt der Daimler-Chef am Donnerstag in Stuttgart seltsam verschnupft. Nach jahrelanger Rekordfahrt wagt Zetsche nur einen vorsichtigen Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr. Anders als in den Vorjahren rechnet Daimler nur noch mit „leichten Steigerungen“...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%