Quartalsbilanz
MTU Aero Engines macht mehr Geschäft

Der Triebwerkshersteller MTU Aero Engines hat im ersten Quartal dank lebhafter Nachfrage von Seiten der beiden großen Flugzeughersteller Boeing und Airbus seinen Umsatz merklich gesteigert.

dpa-afx MÜNCHEN. Zwischen Januar und Ende März seien die Erlöse von 574,5 auf 640,6 Mill. Euro geklettert, teilte das im MDax notierte Unternehmen am Montag in München mit. Von dpa-AFX befragte Experten hatten im Schnitt lediglich mit 612,9 Mill. Euro gerechnet.

Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) verbesserte sich von 68,8 auf 90,6 Mill. Euro. Unterm Strich ergab sich im Vergleich zum Vorjahr wegen einer Sonderbelastung allerdings kein wesentlicher Unterschied. Der bereinigte Überschuss legte leicht von 25,8 auf 26,1 Mill. Euro zu. Damit lag MTU im Rahmen der Analysten-Erwartungen. Belastend wirkte allerdings die vorzeitige Rückzahlung einer Anleihe Anfang des Jahres aus. Ohne diesen Sonderposten hätte der Gewinn bei 37,5 Mill. Euro gelegen, hieß es.

Die Prognose für das laufende Geschäftsjahr bestätigte MTU. So gehen die Münchner für 2007 weiter von einem Umsatzplus von acht Prozent auf 2,6 Mrd. Euro aus. Das operative Ergebnis und der Jahresüberschuss sollen um jeweils 15 Prozent auf 365 Mill. beziehungsweise 140 Mill. Euro steigen. Damit sollte die Ebitda-Marge von 13,2 Prozent in 2006 auf 14 Prozent in 2007 zunehmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%