Quartalszahlen
Fiat bleibt hinter Erwartungen zurück

Der italienische Autokonzern Fiat konnte seine Verluste im dritten Quartal weiter senken, jedoch geringer als von Analysten prognostiziert. Vor allem die hohen Verluste in der Autosparte überraschten. Fiat-Aktien verloren am Freitag zeitweise mehr als zwei Prozent.

HB MAILAND. Der operative Verlust habe sich auf 285 Millionen Euro verringert nach einem Fehlbetrag von 339 Millionen Euro im Vorjahr, teilte Fiat mit. Analysten hatten im Schnitt mit einem um 39 Millionen Euro besseren Ergebnis gerechnet. In der krisengeschüttelten Autosparte, dem weitaus größten Konzernbereich, reduzierte Fiat den operativen Verlust auf 314 (Vorjahr: 340) Millionen Euro. Branchenexperten hatten jedoch einen wesentlich niedrigeren Fehlbetrag von durchschnittlich 272 Millionen Euro erwartet.

„Die Verluste bei den Autos scheinen größer zu sein als erwartet“, sagte Morgan-Stanley-Analyst Adam Jonas. Ein anderer Branchenexperte ergänzte, jetzt komme es auf die Entwicklung im vierten Quartal und Anfang 2004 an. Der Autokonzern bekräftigte seine Erwartung, wonach erst vor wenigen Wochen neu eingeführte Fahrzeugmodelle im vierten Quartal für eine „deutliche Verbesserung“ der Geschäftszahlen sorgen sollen. Im Gesamtjahr werde der Verlust niedriger ausfallen als im Vorjahr.

Fiat-Aktien reagierten am Nachmittag mit Abschlägen von 1,28 Prozent auf 6,72 Euro, während der europäische Auto-Branchenindex mit 0,7 Prozent im Plus lag. Fiat war wegen rapide gesunkener Autoverkäufe und eines hohen Schuldenbergs sowie gestiegener Kosten in die schwerste Krise seiner über 100-jährigen Firmengeschichte geraten.

Seite 1:

Fiat bleibt hinter Erwartungen zurück

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%