Rückzahlung basiert auf einem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH)
Celesio erhält Gewerbesteuer zurück

Der Stuttgarter Pharmahändler Celesio erhält nach eigenen Angaben 52,9 Millionen Euro an Gewerbesteuer zurück. Wie der größte europäische Apothekengroßhändler am Freitag mitteilte, erhält das Unternehmen nach einer steuerlichen Betriebsprüfung vom Großaktionär Haniel den Bruttobetrag zurück, der für die Jahre 1996 bis 2001 gezahlt worden war.

HB STUTTGART.Der Zufluss, der noch versteuert werden müsse, werde sich nur auf den Jahresüberschuss, nicht aber auf den Vorsteuergewinn auswirken, erläuterte ein Celesio-Sprecher. Das Unternehmen hat für 2005 einen deutlichen Anstieg des Gewinns vor Steuern angekündigt, der 2004 bei 495,1 Millionen Euro lag. Celesio war, wie bei Konzernen üblich, bis 2001 gemeinsam mit der Duisburger Franz Haniel & Cie in der Gewerbesteuer veranlagt worden.

Die Rückzahlung basiert nach Angaben von Celesio auf einem Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) aus dem Jahr 1999, das sich mit der Berechnungsmethode der auf die einzelnen Konzerntöchter entfallenden Gewerbesteuer befasste. Seit 2002 können Konzerne nur noch...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%