Premium Siemens-Chef Joe Kaeser Vom Firmenliebling zum Jobkiller

Siemens will trotz Rekordgewinn mehrere Tausend Stellen streichen. Konzernchef Joe Kaeser bekommt immer stärkeren Gegenwind – auch aus der Politik. Nun setzt er sich persönlich zur Wehr.
Die Siemens-Belegschaft ist entsetzt. Quelle: Dominik Butzmann für Handelsblatt
Joe Kaeser

Die Siemens-Belegschaft ist entsetzt.

(Foto: Dominik Butzmann für Handelsblatt)

München, DüsseldorfAuf dem Papier wirkt die Bilanz von Joe Kaeser beinahe makellos. Seit der Bayer im Sommer 2013 den Chefposten bei Siemens übernahm, geht es bei dem Münchener Dax-Konzern stetig bergauf. Der Gewinn schoss in seiner Amtszeit um 40 Prozent, der Aktienkurs sogar um 50 Prozent in die Höhe. Beim Umsatz steht ein Plus von neun Prozent – auf mehr als 83 Milliarden Euro. Und die jährliche Dividende stieg von drei auf 3,70 Euro je Aktie an.

 
Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.

Mehr zu: Siemens-Chef Joe Kaeser - Vom Firmenliebling zum Jobkiller

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%