Solarbranche
Manz spürt Solarflaute

Die Boomzeiten in der Solarbranche sind vorbei. Das macht sich auch beim Solartechnikhersteller Manz bemerkbar. Das Unternehmen musste im ersten Quartal einen massiven Umsatzeinbruch hinnehmen. Bleibt Manz nur noch ein Ziel.

HB REUTLINGEN. Der Solar- und LCD-Technikhersteller Manz Automation hat in den ersten drei Monaten des Jahres einen massiven Umsatzeinbruch verzeichnet und ist tief in die roten Zahlen gerutscht. Nach vorläufigen Zahlen fielen die Erlöse von Januar bis März auf 16,5 Mio. Euro, das waren 57 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum, wie die Manz Automation AG am Donnerstag in Reutlingen mitteilte. Unterm Strich machte das Unternehmen einen Verlust von 4,7 Mio. Euro nach einem Gewinn von 4,2 Mio. im Vorjahresquartal. Trotzdem hält der Vorstand ein ausgeglichenes Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) im Geschäftsjahr 2009 noch für erreichbar.

Manz werde in diesem Jahr seine Kosten massiv senken, teilte das Unternehmen mit. Dazu trage auch die Kurzarbeit der Mitarbeiter bei. Gleichzeitig werde aber in die Forschung und Entwicklung investiert. "Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir mit Abklingen der Wirtschaftskrise auf den Wachstumskurs zurückkehren können", teilte der Vorstandsvorsitzende Dieter Manz mit. Den vollständigen Quartalsbericht legt der Technologieanbieter am 12. Mai vor. 2008 hatte Manz vor allem durch Zukäufe in Asien noch Spitzenwerte bei Umsatz und Gewinn eingefahren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%