Sparmaßnahmen
Fresenius-Tochter korrigiert Ziele nach unten

Das Medizintechnik-Unternehmen Fresenius kann nach drei Quartalen das beste Ergebnis der Konzerngeschichte vorweisen. Der Tochter Fresenius Medical Care geht es hingegen nicht so gut.

FrankfurtDie Kürzungen im US-Gesundheitssystem machen dem weltgrößten Dialysekonzern Fresenius Medical Care (FMC) einen Strich durch die Rechnung. Das Unternehmen steigerte seinen Gewinn im dritten Quartal nur minimal und korrigierte seine Prognose für 2013 deshalb das zweite Mal in diesem Jahr leicht nach unten. FMC geht in diesem Jahr zwar weiter von einem Gewinn von 1,1 bis 1,15 Milliarden Dollar aus, rechnet allerdings nur noch damit, „das untere Ende dieser Spanne zu erreichen”. Deutlich besser sieht die Lage beim Mutterkonzern Fresenius aus. Das Gesundheitskonglomerat fuhr in den ersten neun Monaten einen Rekordgewinn von 753 Millionen Euro ein und bekräftigte am...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%