Spectranetics
Philips kauft US-Rivalen für 1,9 Milliarden Euro

Der niederländische Philips-Konzern konzentriert sich mittlerweile auf die Medizintechnik. Nun verstärkt sich das Unternehmen in dem Bereich und kauft den US-Rivalen Spectranetics – für fast zwei Milliarden Euro.

AmsterdamDer niederländische Elektrokonzern Philips stärkt sein Geschäft mit Medizintechnik. Vorstandschef Frans van Houten kündigte am Mittwoch den Kauf der US-Firma Spectranetics an, die unter anderem Venenkatheter und medizinische Lasergeräte herstellt. Das Unternehmen mit Sitz in Colorado beschäftigt über 900 Mitarbeiter und will dieses Jahr seinen Umsatz auf bis zu 306 Millionen Dollar steigern. Es wird mit rund 1,9 Milliarden Euro bewertet.

Zudem will Philips in den kommenden zwei Jahren eigene Aktien im Wert von bis zu 1,5 Milliarden Euro zurückkaufen und dann einziehen. Der Konzern kann dabei auf gut gefüllte Kassen zurückgreifen. Der Verkauf des LED-Bauteilegeschäfts Lumileds an den...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%