Spirituosen-Hersteller macht Verlust
Berentzen setzt wieder auf Sauren Apfel

Der Spirituosen-Hersteller Berentzen ist in die roten Zahlen gerutscht. Um zumindest langfristig wieder Gewinne zu schreiben, will sich der Konzern wieder stärker auf seine Traditionsmarken konzentrieren.

HB LINGEN. Vorstandschef Axel Dahm hat am Donnerstag auf der Hauptversammlung von Berentzen starke Veränderungen für den Konzern angemahnt. Angesichts sinkender Umsätze müsse das Geschäft mit der eigenen Traditionsmarke wieder stärker ausgebaut werden, sagte Dahm in Lingen/Emsland. Von Juni an solle eine groß angelegte Werbekampagne in Fernsehen, Radio und im Internet anlaufen.

Der Umsatz des Berentzen-Konzerns blieb 2006 mit 179,8 Millionen Euro annähernd auf Vorjahresniveau. Das Ergebnis sackte von einem Jahresüberschuss von 6,8 Millionen Euro 2005 auf einen Fehlbetrag von 0,7 Millionen Euro. „Im Markengeschäft haben wir knapp acht Prozent Umsatz innerhalb eines Jahres verloren“, sagte Dahm. Negativ mache sich bei der Umsatzentwicklung...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%