Sportwagenbauer
Porsche wird immer amerikanischer

Porsche baut an einem neuen Hauptquartier in den USA. Doch nicht nur das: Unternehmenschef Müller denkt sogar laut darüber nach, seine Sportwagen künftig im Ausland bauen zu lassen, nah beim Kunden.

Der Sportwagenhersteller Porsche will seine Präsenz auf dem wichtigen nordamerikanischen Markt verstärken und baut in Atlanta ein neues Hauptquartier. Die neue Porsche-Zentrale solle bis 2013 entstehen und werde rund 100 Millionen Dollar kosten, sagte ein Sprecher am Freitag in Stuttgart. Auch eine Rennstrecke solle vor Ort entstehen, da Porsche seine Motorsportaktivitäten in Nordamerika und China ausdehnen wolle. Zuletzt ging jeder vierte Porsche an einen Kunden in Nordamerika, jedes sechste Fahrzeug wurde nach China geliefert.

Firmenchef Matthias Müller denkt derweil auch über eine Sport- und Geländewagenproduktion im Ausland nach. "Es genügt, wenn wir "Engineered by Porsche in Germany" auf unsere Autos...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%