Stahlbranche
Zehntausende Stellen durch Überkapazität bedroht

Die Stahlbranche kämpft mit sinkenden Preisen und Überkapazitäten, allein in Deutschland sind es 30 bis 40 Tonnen. Zehntausende von Stellen sind europaweit durch Schließungen bedroht, schätzt der Weltstahlverband.

DüsseldorfMassive Überkapazitäten in der Stahlbranche gefährden nach Einschätzung des Weltstahlverbands Zehntausende von Arbeitsplätzen in Europa. Von möglichen Kapazitätsanpassungen könnten bis zu 70.000 der europaweit noch rund 350.000 Stahl-Beschäftigten betroffen sein. Das sagte der Präsident des Weltstahlverbands, Wolfgang Eder, am Dienstagabend in Düsseldorf.

Allein in Europa bezifferte Eder die Überkapazitäten auf „30 bis 40 Millionen Tonnen“. Von der vorhandenen Gesamtkapazität von rund 210 Millionen Tonnen werde vermutlich nur ein Anteil von etwa 170 Millionen Tonnen tatsächlich gebraucht.

Belastet werde die Stahlproduktion in Europa auch durch politische Rahmenbedingungen, die für eine zusätzliche Kostenbelastung sorgten, so Eder, der auch Chef des österreichischen...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%