Standortsicherung
Alstom-Verhandlungen vorerst gescheitert

Die Verhandlungen zur Standortsicherung beim Bahnbauer Alstom in Salzgitter sind gescheitert. Laut Angaben der Gewerkschaft IG Metall, seien die Arbeitgeber unerwartet abgereist.
  • 0

SalzgitterDer Vertrag zum Erhalt von 700 Jobs sei unterschriftsreif gewesen, sagte ein Sprecher der Gewerkschaft IG Metall am Freitagmorgen. Die Arbeitgeber seien dann aber völlig unerwartet und kommentarlos nach 20 Stunden intensiver Verhandlungen abgereist, ohne den ausgehandelten Vertrag zu unterschreiben.

Alstom produziert in Salzgitter Züge. Der französische Konzern plant, dort 700 der rund 2500 Stellen zu streichen. Teile der Produktion sollen nach Polen verlagert werden. Bei einer Betriebsversammlung in Salzgitter werden die Mitarbeiter am Morgen über das Verhandlungsergebnis unterrichtet.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Standortsicherung: Alstom-Verhandlungen vorerst gescheitert"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%