Suzuki und Mazda
Japanische Autobauer steigern Gewinne

Der japanische Autobauer Mazda Motor hat seinen Gewinn dank Kostensenkungen und Währungseffekten im abgelaufenen Geschäftsjahr stärker gesteigert als erwartet. Auch Mitsubishi und Suzuki legten kräftig zu, Kia verbuchte hingegen einen Netto-Gewinneinbruch.

HB TOKIO. Bei Japans viertgrößtem Autobauer Suzuki stieg der operative Gewinn in den zwölf Monaten bis Ende März um knapp sechs Prozent auf rund 114 Mrd. Yen (795 Mill. Euro). Dies lag leicht unter Schätzungen der Analysten, die durchschnittlich gut 116 Mrd. Yen erwartet hatten. Der Nettogewinn legte um neun Prozent auf etwa 66 Mrd. Yen zu. Suzuki begründete das Ergebnis vor allem mit einem guten Absatz seiner Autos und Motorräder in Indien und anderen Teilen Asiens sowie Europa. Diese positive Absatzentwicklung werde sich wohl auch im laufenden Jahr fortsetzen, teilte das Unternehmen mit. Es zeigte sich in seiner Gewinnerwartung...

 
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%