Syngenta
Agrarriese erlebt ungekannten Boom

Erwartungen übertroffen: Die rekordhohen Preise für viele Grundnahrungsmittel haben dem weltgrößten Agrarchemiekonzern Syngenta zum Jahresauftakt wie erwartet einen Umsatzsprung beschert.

HB ZÜRICH. Der weltgrößten Agrarchemiekonzern Syngenta blickt auf einen positiven Jahresauftakt zurück: Der Umsatz zog im ersten Quartal 2008 um 28 Prozent auf rund 3,79 Mrd. Dollar (2,39 Mrd. Euro) an, teilte das schweizerische Unternehmen am Dienstag mit. Analysten hatten lediglich mit 3,67 Mrd. Dollar gerechnet.

Der schwache Dollar habe dabei für Rückwind gesorgt, doch auch ohne diesen Effekt lag das Plus immer noch bei 20 Prozent. Dass das Wachstum so stürmisch ausfallen würde, hatte Syngenta bereits Anfang des Monats durchblicken lassen, nachdem die US-Konkurrenten Monsanto und DuPont ihre Prognosen erhöht hatten. In diesem Jahr erwartet Syngenta bei mindestens zehn Prozent Umsatzplus ein Gewinnwachstum je Aktie von über 20 Prozent. 2007 wurden pro Titel 11,42 Dollar erzielt.

„Wir hatten ein breitangelegtes Wachstum in allen Regionen und bei allen Produkten“, sagte Finanzchef John Ramsay zu Reuters. Bauern rund um den Globus seien in Anbetracht der hohen Preise sehr daran interessiert, die Ernten zu verbessern und greifen deshalb immer öfter zu gentechnisch verändertem Saatgut und Unkrautvernichtungsmitteln. Letztere verkauft Syngenta in der Sparte Pflanzenschutz, deren Umsatz um 31 Prozent auf 2,67 Mrd. Dollar anzog. Im kleineren Konzernstandbein Saatgut habe der Umsatz um 20 Prozent auf 1,13 Mrd. Dollar zugelegt. In der ersten Jahreshälfte entscheidet sich für Syngenta wegen der wichtigen Anbausaison auf der Nordhalbkugel bereits, wie das gesamte Geschäftsjahr läuft.

Seite 1:

Agrarriese erlebt ungekannten Boom

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%