Thyssen-Krupp
Betriebsrentner bekommen mehr Geld

Nach monatelangem Streit um die Höhe der Betriebsrente lenkt Thyssen-Krupp ein. Der Konzern will 73.000 Ex-Beschäftigten mehr Geld zahlen. Erste Nachzahlungen soll ab November erfolgen.

EssenRund 73.000 Rentner sollen vom Industriekonzern Thyssen-Krupp mehr Geld erhalten. Betroffen seien vor allem frühere Beschäftigte der Stahlsparte des Unternehmens, bei denen Thyssen-Krupp seit 2012 mit Verweis auf eine angespannte wirtschaftliche Situation auf eine Erhöhung verzichtet habe, sagte eine Konzernsprecherin am Freitag. Die „Westdeutsche Allgemeine Zeitung“ (WAZ) hatte darüber berichtet.

Gegen die Entscheidung waren mehrere Betroffene mit Erfolg gerichtlich vorgegangen. Der Industriekonzern hat derzeit rund 120.000 Betriebsrentner und zahlt jährlich Renten in Höhe von rund 400 Millionen Euro.

Unabhängig von dem Ergebnis der juristischen Auseinandersetzungen habe Thyssen-Krupp sich freiwillig zu einer Änderung seiner Anpassungspolitik entschieden, teilte das Unternehmen mit. Mit ersten Nachzahlungen sei ab November oder Dezember dieses Jahres zu rechnen. Für mögliche Risiken aus unterlassenen Betriebsrenten-Anpassungen habe Thyssen-Krupp bereits einen „niedrigen dreistelligen Millionen-Euro-Betrag“ zurückgestellt, hieß es.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%