Premium Transparency-Deutschland-Chefin Müller

„Es geht nicht darum, die Autobauer zu schonen“

Der Auto-Standort Deutschland kämpft um seine Glaubwürdigkeit, sagt Transparency-Deutschland-Chefin Edda Müller im Interview. Sie fordertet einen radikalen Wechsel bei der Zuständigkeit für Abgas-Messungen.
Die Transparency-Deutschland-Chefin Edda Müller fordert: „Wir müssen es schaffen, dass der Automobilstandort Deutschland wieder glaubwürdig ist“. Quelle: dpa
Diesel-Gipfel

Die Transparency-Deutschland-Chefin Edda Müller fordert: „Wir müssen es schaffen, dass der Automobilstandort Deutschland wieder glaubwürdig ist“.

(Foto: dpa)
 

Mehr zu: Transparency-Deutschland-Chefin Edda Müller - „Es geht nicht darum, die Autobauer zu schonen“

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%