Übernahmegerüchte
Börse spielt MAN-Übernahme durch Scania

Im Übernahmekampf zwischen den LKW-Herstellern MAN und Scania bahnt sich ein Rollentausch an: Angeblich sollen sich VW und Investor AB, Haupteigner von Scania, einig sein, dass die Schweden ein Übernahmeangebot für ihren Münchener Konkurrenten abgeben. Die Aktienkurse reagierten heftig. Warum der deutsche Mischkonzern so attraktiv ist.

mcs/mjh/hst/HB STOCKHOLM/HANNOVER. Von dem Übernahmeangebot berichtet die schwedische Wirtschaftszeitung „Dagens Industri“ am Donnerstag und beruft sich dabei auf mehrere unabhängige Quellen, die sie aber nicht nannte. Weder VW noch MAN wollten sich zu dem Bericht äußern. „Da kommen jeden Tag neue Gerüchte auf. Die kommentieren wir nicht“, sagte ein MAN-Sprecher nur. Investor wollte ebenfalls nicht Stellung nehmen. Ein Scania-Sprecher sprach von Zeitungsspekulationen, die der Konzern nicht kommentieren werde.

Die Übernahmespekulationen trieben die MAN-Aktien zwischenzeitlich fast sechs Prozent auf rund 126 Euro nach oben. VW-Papiere legten über drei Prozent zu. Dagegen gaben Scania-Aktien gut ein Prozent nach.

Sollte Scania tatsächlich für MAN bieten, würden die beiden Firmen beim Ringen um die von VW angestrebte Allianz aus der eigenen Lkw-Sparte, Scania und MAN die Rollen tauschen. Denn im vergangenen Jahr hatte MAN ein feindliches Übernahmeangebot über 10,3 Mrd. Euro für Scania abgegeben. Bei VW jedoch stieß der Versuch, Scania gegen den Willen des Managements zu schlucken, auf Ablehnung. Ende Januar zog MAN seine Offerte wegen Aussichtslosigkeit zurück.

VW hält an Scania 36,4 Prozent der Anteile und ist zugleich Großaktionär bei MAN. Die von der schwedischen Familie Wallenberg kontrollierte Investor besitzt 30,6 Prozent der Scania-Anteile. Gegen dessen Sperrminorität können die Deutschen im Moment wenig ausrichten. MAN schließlich hält 14,8 Prozent der Scania-Anteile.

Dem spekulativen Bericht von „Dagens Industri“ zufolge gibt es einen Drei-Stufen-Plan, dessen Umsetzung mehrere Jahre dauern würde: Nach dem Brüsseler Urteil zum VW-Gesetz, das nächste Woche kommt, wird zunächst Porsche die völlige Kontrolle über VW übernehmen. So wird der Einfluss von Niedersachsen und der der IG Metall verringert. Dann wird Scania mit Unterstützung von VW ein Übernahmeangebot für MAN vorlegen. Ist die Übernahme abgeschlossen, verkauft Investor AB seine Anteile an VW oder bleibt als Großaktionär so lange in dem neuen Unternehmen, bis die ersten Synergien erzielt werden.

Seite 1:

Börse spielt MAN-Übernahme durch Scania

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%