Uhrenhersteller
Schwacher Ausblick lässt Fossil-Aktien in den Keller sausen

Der US-Uhrenhersteller Fossil hat seine Wachstumserwartungen heruntergeschraubt und damit einen heftigen Kurssturz ausgelöst. Hinzu kam ein verpasstes Umsatzziel - gerade das kannte man von der Firma bisher nicht.
  • 0

BangaloreEin verpasstes Umsatzziel und ein schwacher Jahresausblick hat der Aktie des Taschen- und Uhren-Herstellers Fossil zugesetzt. Der Kurs sackte am Dienstag zeitweise um 40 Prozent auf knapp 76 Dollar ab, was den Börsenwert des US-Konzerns um mehr als drei Milliarden Dollar einbrechen ließ.

Vor allem die Aussichten auf dem schwächelnden Markt in Europa gaben den Anlegern zu denken. Im ersten Quartal legte der Umsatz in Europa nur minimal zu. Vor allem in Deutschland, Spanien und Italien liefen die Geschäfte mit Mode-Accessoires nicht wie erhofft.

Laut Fossil-Chef Kosta Kartsotis ist keine Besserung in Sicht: "Da wir davon ausgehen, dass die wirtschaftliche Schwäche in Europa anhält, reduzieren wir unsere Wachstumserwartungen für das Jahr vom Bereich um die 15 Prozent auf den unteren bis mittleren einstelligen Bereich."

Insgesamt setzte Fossil im ersten Quartal 589,5 Millionen Dollar um und verpasste damit die Prognose der Analysten um fünf Prozent. In den vergangenen zweieinhalb Jahren habe Fossil seine Umsatzziele immer um fünf bis sieben Prozent übertroffen, sagte Anna Andreeva von FBR Capital Markets.

Der Gewinn fiel mit 58,1 Millionen Dollar um ein Prozent höher aus als erwartet.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Uhrenhersteller: Schwacher Ausblick lässt Fossil-Aktien in den Keller sausen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%