Umsatz von rund 24 Milliarden Dollar - Vor Alcoa
Aluminium-Ehe: Pechiney gibt Alcan das Ja-Wort

Der kanadische Aluminium-Hersteller Alcan kann den französischen Konkurrenten Pechiney übernehmen. In Paris stimmte der Pechiney-Aufsichtsrat der Übernahme durch Alcan zu. Der Einigung waren monatelange Verhandlungen vorausgegangen.

HB PARIS. Damit wird das kanadische Unternehmen zum weltgrößten Aluminiumkonzern vor der amerikanischen Alcoa-Gruppe. Allerdings müssen die Wettbewerbsbehörden der EU und der USA die Fusion noch genehmigen.

Pechiney bezifferte den Preis auf 48,50 Euro pro Aktie. Ein am 7. Juli unterbreitetes erstes Angebot der Kanadier von 41 Euro - dies hätte einem Gesamtpreis von 3,4 Milliarden Euro entsprochen - lehnte Pechiney damals als zu niedrig ab. Alcan stockte darauf hin auf knapp 48 Euro auf, wurde aber erneut abgewiesen. Pechiney nannte das nochmals erhöhte Angebot am Freitag das Beste, was für die Aktionäre zu erreichen sei. Die Fusion sei aussichtsreicher als eine getrennte Entwicklung.

Pechiney hat im vergangenen Jahr nach eigenen Angaben mit 34 000 Beschäftigten rund 11,9 Milliarden Euro umgesetzt; Alcan kam mit 48 000 Mitarbeitern auf 12,5 Milliarden Dollar (11,4 Mrd Euro) Umsatz. Nach der Fusion wird Alcan mit einem Umsatz von 24 Milliarden US-Dollar deutlich vor Alcoa (20,6 Milliarden Dollar) liegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%